Deutsch

Postfaktisch ist Wort des Jahres 2016

Postfaktisch ist das Wort des Jahres 2016 in Deutschland

Am 07. Dezember 2016 kürte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) postfaktisch zum Wort des Jahres 2016. Verkündet wurde das Ergebnis 2 Tage später am 09. Dezember in Wiesbaden. Postfaktisch stehe für einen tiefgreifenden politischen Wandel, so die GfdS. Ein Wandel, der dazu führe, Tatsachen getrost zu ignorieren. Und Lügen zu akzeptieren. Das Wort des Jahres wird seit 1971 gewählt. Hier finden Sie alle Worte des Jahres (Liste).

Postfaktische Faktenlosigkeit

„Emotionen statt Fakten” ist das erschreckende postfaktische Prinzip. Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu: „Es heißt ja neuerdings, wir lebten in postfaktischen Zeiten. Das soll wohl heißen, die Menschen interessieren sich nicht mehr für Fakten, sondern folgen allein den Gefühlen.”

Typische postfaktische Nicht-Fakten: Ausländer begehen mehr Straftaten als Deutsche. Flüchtlinge werden mit Geld und Sozialleistungen überhäuft. Migranten nehmen Arbeitsplätze weg. Mexikaner sind Vergewaltiger und Barack Obama gründete den Islamischen Staat (Donald Trump). Oder der Wahlkampf zum Brexit: auch das ein typisches Beispiel postfaktischer Politik. Gezielt verbreitete und unreflektiert hingenommene Falschinformationen führten zum EU-Austieg Großbritanniens.

Postfaktisch ohne Verstand

Postfaktisch steht für ein Zeitalter, in dem Fakten keine Rolle mehr zu spielen scheinen. In dem Menschen blind ablehnen, was ihrer politischen Weltanschauung widerspricht. Ohne den Verstand zu benutzen. Ohne Fakten zu bewerten. Ohne zu hinterfragen.

Postfaktisch symbolisiert eine bedenkliche Entwicklung in Politik und Gesellschaft. Was halten Sie vom Wort des Jahres 2016?




Texter. Online-Redakteur. Blogger. Hammergeile *hust* Texte für Web und Print. Echter SEO-Durchblick. Sensationelles WordPress- und CMS-Verständnis. Helle Momente in PHP, Javascript und HTML. Nerven aus Stahl. Scharfer Verstand. Wortwitz und Humor. Übertreibt nur selten.

0 Kommentare zu “Postfaktisch ist Wort des Jahres 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.